Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wann sollte ein Fahrradhelm ausgetauscht werden?

Powerbank2013 FahrradhelmeDer Fahrradhelm ist unverzichtbar, wenn wir mit dem Rad unterwegs sind. Er schützt den  Kopf bei Stürzen und verhindert hier schwerwiegende Verletzungen, deren Schäden Sie im schlimmsten Fall ein ganzes Leben lang begleiten. Doch diesen Schutz bietet ein Fahrradhelm nur, wenn er intakt ist. Es stellt sich also die Frage, wann ein Fahrradhelm ausgetauscht werden muss, wie lange Sie diesen nutzen können und woran Sie letzten Endes erkennen, dass dieser nicht mehr intakt ist. Wir versuchen diese Fragen zu klären:

Nehmen Sie Ihren Fahrradhelm regelmäßig unter die Lupe!

Wann sollte ein Fahrradhelm ausgetauscht werden?Seien Sie doch mal ehrlich: Wann haben Sie sich das letzte Mal die Zeit genommen und haben Ihren Fahrradhelm inspiziert? Sicherlich ist das schon lange her, denn meistens nehmen wir den Helm aus dem Schrank und setzen ihn ganz selbstverständlich auf den Kopf.

TIPP: Zwar hat der Fahrradhelm kein Ablauf- oder Haltbarkeitsdatum. Doch auch hier wird das Material mit der Zeit einfach in Mitleidenschaft gezogen.

Mehrmals im Jahr sollten Sie Ihren Fahrradhelm auf den Prüfstand stellen. Achten Sie dabei insbesondere auf Folgendes:

Probleme Hinweise
Risse Risse sind bei den meisten Fahrradhelmen gut zu erkennen. Sobald das Obermaterial gerissen ist, sollten Sie den Fahrradhelm austauschen. Im Fall eines Sturzes kommt es zu einer enormen Belastung und es entsteht dann das Risiko, dass der gesamte Helm bricht und kein ausreichender Schutz mehr vorhanden ist.
Löcher Auch Löcher sind immer ein Risiko, denn Sie nehmen die Stabilität aus dem gesamten Helm. Die Außenschale wird dadurch beeinträchtigt.
Dellen Dellen können beim Fahrradhelm sowohl innen als auch außen auftreten. Innen sind sie häufig an der weichen Polsterung zu sehen. Durch die Dellen gehen die Polstereigenschaften verloren.

Sie müssen bei der Kontrolle Ihres Fahrradhelms klar zwischen kleinen Kratzern und echten Rissen unterscheiden. Kleine Kratzer entstehen meistens schneller als Sie annehmen. Sie sind aber keineswegs ein Risiko und beeinträchtigen die Qualität des Helms auch nicht.

Vor- und Nachteile des Austauschs eines Fahrradhelms

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen noch einmal, warum es so wichtig ist, den Fahrradhelm nach dem Sturz zu erneuern:

  • nicht alle Beschädigungen sind auch wirklich sichtbar
  • stellt eine optimale Schutzfunktion sicher
  • mindert das Risiko von Kopfverletzungen während der Fahrt
  • neuer Fahrradhelm bietet besseren Schutz
  • verursacht zunächst Kosten
  • Auswahl des richtigen Helms braucht Zeit

Wechsel nach fünf Jahren

Die meisten Fahrradhelme würden sicherlich ein Leben lang halten, vor allem dann, wenn sie eigentlich nur selten zum Einsatz kommen. Doch solange sollten Sie diese auf keinen Fall verwenden. Stattdessen sollten Sie im Abstand von 5 Jahren einen neuen Fahrradhelm kaufen und das gilt sowohl bei den Modellen für Kinder als auch für die von Erwachsenen. Achten Sie darauf, dass der Fahrradhelm gut sitzt und er sich optimal an Bedürfnisse anpassen lässt. Wenn Sie Ihren Fahrradhelm zum Fahrradfahren tragen, wird er im Laufe der Zeit stark in Mitleidenschaft gezogen. Allen voran die UV-Strahlung sowie diverse Umwelteinflüsse stellen hier ein Risiko dar und sorgen dafür, dass die Lebensdauer des Fahrradhelms mit der Zeit sinkt. Mit einem regelmäßigen Austausch nach fünf Jahren gehen Sie auf Nummer sicher und müssen nicht fürchten, dass der Helm plötzlich nicht mehr hält.

Tipp: Übrigens sollten Sie den Fahrradhelm nach einem Sturz grundsätzlich austauschen, denn nicht immer sind alle Schäden sichtbar. Schon kleine Einschnitte sorgen beim Fahrradhelm dafür, dass dieser an Schutzeigenschaften verliert.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen